Schulkonzert März 2017

"Junge Hüpfer“ und "alte Hasen“: Die diesjährigen Schulkonzerte am FKG

 Am 16. und 17. März fanden in unserer Aula die diesjährigen beiden FKG-Schulkonzerte statt. Neben den Ensembles (Orchester, Chöre und Schulbands) traten auch zahlreiche Solistinnen und Solisten auf, so dass beide Abende zeigten, welch große musikalische Bandbreite am FKG abgedeckt wird: Von Barock bis zu aktuellen Popsongs, vom Fünftklässler bis zum Abiturienten und von der Solistin bis zum großen Chor war für jede/n etwas dabei. Den Auftakt bildeten dabei drei Stücke des Orchesters unter der Leitung von Herrn Steinert und Herrn Haller, welches hier zeigte, dass es sowohl Filmmusik (Forrest Gump) als auch klassische Werke von Dvorak und Tschaikowsky beherrscht. Während es für Herrn Steinert das letzte Schulkonzert war, weil er im Sommer in den wohlverdienten Ruhestand geht, feierte Herr Haller seine Premiere als Dirigent.
Schon lange als Dirigentin am FKG aktiv ist Frau Brenner, die mit dem Schulchor „Sound of Silence“ von Paul Simon und ein Medley von Andrew Lloyd Webber aufführte und den großen Klangkörper ebenso gewohnt sicher steuerte wie den kleineren Auswahlchor, der das Stück „Windmills Of Your Mind“ sang.
Bei den Solisten gab es ebenso „junge Hüpfer“ (beeindruckend: Clara Dickhardt an der Violine) wie „alte Hasen“ (groovy: Jakob Gründemann und Silas Kömen an Keyboard und Altsax) zu sehen. Altersmäßig dazwischen lag unsere Violinistin Pia Schlüter, die gemeinsam mit Frau Schmitt-Dobosz (Klavier) einen Satz des Violinkonzertes von Max Bruch aufführte und hier ebenso mit Technik und Ausdruck überzeugte wie Natalia Forys am Klavier, die ein anspruchsvolles Werk von Claude Debussy hören ließ.
Auf nahezu professionellem Niveau spielten die beiden Abiturientinnen Rahel Pretzsch (Fagott) und Ana Mazaeva – von beiden werden wir sicher in Zukunft noch viel hören, worauf wir uns sehr freuen! Ana war dann am 2. Abend auch als Solistin zu hören. Ebenfalls an beiden Abenden vertreten war auch Daniel Romero Posada als ausdrucksstarker Solist an der Querflöte, sogar mit unterschiedlichen Stücken.

Auch Liebhaber der elektrisch verstärkten Musik kamen auf ihre Kosten: Unsere von Herrn Wehner gecoachten Schulbands „Sea Flat“ und „Count To Five“ beeindruckten durch eine energiegeladene und mitreißende Performance. Die zahlreichen Rufe nach einer Zugabe wurden von den Bands gerne erfüllt. „Count To Five“-Gitarrist Simon Burkhardt war auch als Solist mit Gitarre und Gesang und einer Eigenkomposition vertreten.
An beiden Abenden gab es besonders nach dem bunten Finale, bei dem es mit dem Beatles-Klassiker „Hey Jude“ viel Gelegenheit zum Mitsingen und -winken gab, viel Applaus von den zahlreichen Gästen für alle Beteiligten - die beteiligten Musiklehrer/innen, das sichere und unterhaltsame Moderatoren-Duo Isi Kühnapfel und Daniel Romero Posada, das Aula-Technik-Team und vor allem für die jungen Musiker/innen!