Latein-Vorlesewettbewerb

Latein lebt nicht nur, sondern ist sogar „putzmunter“, so das GT

Am 26.01. machte sich unser Lateinkurs des 7. Jahrgangs mit seinem Lehrer Frank Goldmann auf den Weg zum HG, wo der erstmals ausgerichtete regionale Latein-Vorlesewettbewerb für Schülerinnen und Schüler des ersten und zweiten Lernjahres mit insgesamt 52 Teilnehmern aus Göttingen, Bovenden, Duderstadt und Hann. Münden stattfand. Aus unserem Kurs haben zwei Schülerinnen (Chiara Becker und Miriam Hünlich) und drei Schüler (Esmur Mandriew und Nils Tischer sowie Marton Kokai) in zwei Tandems und mit einem Einzelvortrag teilgenommen. Sie haben Lehrbuchtexte über ein Interview eines zeitreisenden Schülers mit dem Feldherren Hannibal, ein Referat zweier römischer Schülerinnen über die Adelsfamilie der Scipionen und einen letzten Monolog des berühmten Redners, Politikers und Schriftstellers Cicero am Ende seines Lebens vorgetragen und ihre Sache wirklich gut gemacht. Marton hat in der Konkurrenz des zweiten Lernjahres sogar den zweiten Platz belegt! Sowohl das gespannte und konzentrierte Zuhören des Publikums in der gut gefüllten Aula des HG wie auch der große Applaus für alle Mitwirkenden haben gezeigt, dass dies eine gelungene Premiere war, die in den nächsten Jahren unter der Schirmherrschaft des YLab der Universität Göttingen fortgesetzt werden soll. In diesem Sinne: Latein lebt, es lebe Latein!