Symposium in Hannover

Fahrt zum Symposium in Hannover

Am 8.3.2011 fuhr unser Politik-Wirtschafts Leistungskurs im Rahmen des Projektes „Jugend und Wirtschaft" mit der FAZ (Q1 Lüth) in die niedersächsische Landeshauptstadt, um sich an einem Symposium über den Mittelstand teilzunehmen. Die Veranstaltung im alten Rathaus in Hannover wurde vom Bundesverband deutscher Banken organisiert. Von demselben erhielten wir die Einladung und im Voraus reichlich Material, das über das Wirtschaftssystem und den Mittelstand informierte und uns mit Hintergrundinformationen, die für das Verständnis des Diskussionsverlaufs nötig waren, eindeckte.
In Hannover angekommen, haben wir uns erst mal orientiert, die ersten Gruppenfotos wurden geschossen. Als wir das alte Rathaus Hannovers betraten, fiel uns sofort das sehr vornehme Ambiente auf. Die Schüler unseres Politikkurses waren wohl die einzigen anwesenden. Die nicht in Anzügen gekleidet waren. Es gab ein leichtes Buffet mit Kaffee und Kuchen, bevor Clarissa Ahlers, Fernsehmoderatorin, das Symposium eröffnete.
Den Anfang machte Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands des Bundesverbands deutscher Banken. Er erklärte worum es heute gehen würde: um die Frage, ob der deutsche Mittelstand gestärkt aus der Krise hervorginge. Die Antwort auf die Frage nahm er gleich vorweg: Ja, denn der Mittelstand war gut vorbereitet.
Es folgte David McAllister, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, der sich inhaltlich Herrn Kemmer anschloss. Die Wirtschaft habe in Deutschland mit 3,6% die höchste Wachstumsrate seit der Wiedervereinigung erreicht und könne optimistisch nach vorne blicken. Auch lobte er das in Deutschland gut funktionierende Drei-Säulen-Modell aus privaten Banken, Genossenschaftsbanken und den öffentlich-rechtlichen Instituten.
Werner M. Bahlsen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bahlsen GmbH & Co. KG, Prof. Dr. Johann Eekhoff, Präsident des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn und Dr. Michael Kemmer nahmen anschließend an einer Diskussion teil, die von der Moderatorin Ahlers geleitet wurde. Auch hier kamen die Diskutierenden zu dem Schluss, dass der Mittelstand die Krise sehr gut überstanden habe, auch aufgrund der besseren Vorbereitung im Vergleich zu anderen Ländern.
Während des anschließenden Buffets hatte unser Kurs, einmal abgesehen von dem sehr leckeren Essen, die Gelegenheit sich kurz sowohl mit Ministerpräsident McAllister wie auch mit dem Landtagsabgeordneten für Göttingen, Fritz Güntzler, zu unterhalten. Nach einem weiteren kleinen Fototermin mit den beiden Politikern verließen wir Hannover auch schon wieder mit der Bahn. ( Felix Pflüger/ Lennart Ruhland)