September 2011 - Alexander Schäfer schreibt in der FAZ ...

Projekt „Jugend und Wirtschaft" 2010/2011 (Inga Lüth, FKG)

„Den Hut geben statt nehmen", mit dieser Headline überschreibt Alexander Schäfer vom Felix-Klein-Gymnasium Göttingen seinen Wirtschaftsartikel über Doktorhüte und Talare, der am 15.9.2011 in der F.A.Z. auf der Seite „Jugend und Wirtschaft" zu lesen ist und gewinnt am 14.9.2011 einen der Preise für besonders gelungene Artikel der Jungjournalisten. Schon am 9.6.2011 hat er eine Probe seines journalistischen Talents mit dem Artikel „Manche Stiere haben Schwein gehabt" Stierkampf wird nur noch durch Subventionen am Leben gehalten. Einige Züchter haben schon auf Schinkenproduktion umgestellt." unter Beweis gestellt. Doch auch die regionale Wirtschaft haben Alexander wie auch die anderen Schüler des Projektes im Blick behalten, z.B. mit einem Artikel über Döner- und Gyrosgrillgeräte der Firma Potis (Alexander Schäfer) und dem Bericht über den Steidl Verlag von Leonie Duell „Die Kunst Kunst zu verkaufen ohne die Kunst zu verkaufen" ( F.A.Z. 1.9.2011).
„Der Wettbewerb „Jugend und Wirtschaft" war für mich eine einmalige Gelegenheit zu erfahren, wie viel Arbeit hinter so einem Artikel steckt, den man sonst beim Morgenkaffee überfliegt", erläutert Alexander seine persönlichen Erlebnisse als Jungjournalist. Am 14. September werden in Berlin die Preisträger des elften Durchgangs von „Jugend und Wirtschaft", einem Zeitungsprojekt von der F.A.Z., dem deutschen Bankenverband und pädagogisch betreut von dem IZOP-Institut Aachen, geehrt. Siebenmal haben Oberstufenkurse des Faches Politik/Wirtschaft des Felix-Klein-Gymnasiums Göttingen, betreut von der Kursleiterin Oberstudienrätin Inga Lüth, an diesem Projekt und Wettbewerb teilgenommen. Vergeben werden nach jedem Durchgang drei Preise für die besten von Schülerhand verfassten Artikel in der F.A.Z. sowie drei Preise für die engagiertesten Schulen.
In diesem Jahr werden die Preise von Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, von Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes deutscher Banken, sowie von Prof. Dr. Wolfgang Bernhardt, Vorsitzender des Kuratoriums FAZIT-Stiftung und von F.A.Z. – Herausgeber Holger Steltzner überreicht werden. Nachdem das Team des FKG bereits 2002 mit dem Schulpreis ausgezeichnet und teilnehmende FKG – Schülerinnen 2004, 2007 und 2009 jeweils mit einem Einzelpreis geehrt worden waren, stellt das FKG auch für den Wettbewerbsdurchgang 2010/11 mit Alexander Schäfer abermals einen Preisträger.

Rund 1250 Schüler und 64 Lehrer aus 58 bundesweit ausgewählten Schulen haben 2010/11 an dem Projekt teilgenommen. Von Mitte September 2010 bis Ende September 2011 haben sie sich täglich mit der F.A.Z. als Unterrichtsmaterial auseinander setzen können. Im Rahmen dieses Projekts schreiben die Schüler Artikel zu selbst gewählten Wirtschaftsthemen. Diese Arbeit erfordert Ausdauer und Beharrlichkeit beim Recherchieren, die Bereitschaft, den eigenen Artikel wiederholt bis zur „Druckreife" zu überarbeiten. Das IZOP – Institut in Aachen unterstützt die Projektteilnehmer mit pädagogischem Begleitmaterial. Dr. Titus Maria Horstschäfer, Mitarbeiter des IZOP – Instituts, liest alle eingereichten Artikel und hilft mit Anregungen und Korrekturen. Alexander, hat dieses Projekt mit persönlichem Gewinn gemeistert: „Die selbst gewählten Themen boten die Chance, Wirtschaft life als Journalist beim Recherchieren im In- und Ausland zu erleben und dabei zahlreiche interessante Kontakte zu knüpfen. Um geeignete Artikelthemen für den Wettbewerb zu finden, habe ich persönlich plötzlich alle Themen des Alltags durch die „Angebot-Nachfragebrille betrachtet".

  

Hier sein Beitrag in der FAZ: