Gedichte der Klasse 9mn

Deutschunterricht muß nicht immer nur aus ödem Interpretieren bestehen! Die Klasse 9mn hat anhand vorgegebener Muster einige sehr schöne Gedichte verfasst. Diese Gedichte entstanden im Schuljahr 1999-2000 durch die damalige 9mn im Rahmen des Deutschunterrichtes bei Frau Grenzmann.

Beispielgedicht: Avenidas

avenidas
avenidas y flores

flores
flores y
mujeres
 
avenidas
avenidas y mujeres

avenidas y flores y mujeres
y
un admirador

Eugen Gomringer

          Kaffee

          Kaffee
          Kaffee und Ekki

          Ekki
          Ekki und
          Linux

          Kaffee
          Kaffee und Linux

          Kaffee und Ekki und Linux,
          ein
          reinstes Chaos

          Autor anonym

nach "Avenidas" von Eugen Gomringer



Busfahrer sein

Tag für tag
erwartet werden, eine
hilfe sein, den
autolosen
transportieren mit
jeder umdrehung

Busfahrer
sein

Tag für tag
Die menschen transportieren wohin sie wollen,
nichts
über sie wissen

Johannes Wieland

Busfahrer sein

Tag für tag
erwartet werden, ein
Retter sein, das Unerreichbare
erreichen mit
jeder Fahrt
Busfahrer sein

Tag für tag
bis vor die Füße der Leute fahren, nicht
aussteigen dürfen
Eric E. 

Müllmann sein


Tag für Tag
Erwartet werden, eine
Notwendigkeit sein, das
Unausstehliche
Ausstehen mit
Jedem Schritt

Müllmann sein

Tag
für Tag
Die intimsten Dinge der Menschen wegbringen, kein
Danke
hören.

Marcel Kellner

Pastor sein


Stunde um stunde
bereit sein, eine
zuflucht sein, den
hilflosen
helfen mit
jeder tat

Pastor sein
Stunde um
stunde
bis an die grenzen des möglichen
gehen, keine
unterstützung
finden

Hanne Weber

 

Knuts Abend

"Schlechtes Wetter", denkt der Knut
"finde ich ja gar nicht gut!"
Regen
hassen auch die Katzen
obleich er läßt die Blumen wachsen.
Kann den Wind
stark blasen hören
hofft, er wird die Schul zerstören.
Glaubt das wäre
ganz schön toll
denn er findt die Schule oll.

Hat zwar heute neu
gelernt
wie weit ist die Wüst entfernt
und die Menschen dort
verbringen,
ihre Zeit mit fremden Dingen.
Auf dem Boden, so ein
Spaß,
wächst nicht einmal grünes Gras.
All dies ist zwar
interessant
war dem Knut jedoch bekannt.

Also sieht er erst mal
Fern,
dabei isst er Eier gern.
Der Held Neo, dass ist bitter,
ist grad
hinter dicken Gittern.
Doch die Heldin, sie ist nicht blond,
kann ihn
retten sehr gekonnt.
Schließlich geht er dann ins Bett,
ohne Windel das
ist Fat.

Johannes Wieland

ICH


ICH mit dem Wind
quer übers Meer
zwischen Böen
und Sturm
ICH mit dem Boot
47412 schwarz auf
weißem Segeltuch
ICH mit dem Wind um die
Ohren
für immer schwebend
über dem Wasser
bin gerade glücklich
ICH
mit dem Wind
quer übers Meer

Hanne Weber

ICH


Ich mit dem schläger
quer über den platz
zwischen grundlinie
und
netz
ich mit dem schweißband
"yonex" blau und auf
weißem
material
ich mit dem gegner auge
um auge
für immer dem
ball
hinterherjagend auf
roter asche
bin gerade 15
mit schweiß und
sonnenbrand
ich mit dem schläger
quer über den platz

Birte Schweer

ICH


Ich mit dem Enforcer
quer durch ctf-face
zwischen Rocketlauncher und
Ripper
ich mit der Rüstung
rot und auf
knallroter Uniform
ich mit
der Redeemer im Anschlag
für immer Erster
bestätigt auf der
Hitliste
bin gerade 15
mit Rüstung und Teleporter
ich mit der
Sniper
quer durch ctf-face

Markus Montano

ICH


Ich mit dem Kick-Board
quer durch Göttingen  
zwischen Backstage 
und
Karstadt Sport
ich mit den Klingel-
tönen im Handy
für immer
Buffalos
an den Füßen
im ultrakrassen Stil
bin noch 14
mit Bacardi
und Cola
ich mit dem Kick-Board
quer durch Göttingen

Martin Wißler

    Derbe


    Ich mit dem Beat
    quer durch Hamburg
    zwischen Kiez und Dom
    mit der
    Hose
    tief im Schritt
    und Nike Shirt
    am starken Leibe
    für immer
    Holsten
    Bier trinkend und
    St. Pauli Fan
    bin nicht mal 15 mit
    HipHop
    und Bierchen
    Ich mit dem Beat
    quer durch Hamburg City

    Christian Mann

Frühling

Auf dem Lande grünt das Korn
In der Stadt erschallt ein Horn
Und ich
wünscht ich könnt nicht fühlen
Ach des Hasses Odem kühlen

Die
Zerstörung ist vergessen
Und der Frühling der beginnt
Ach die Zeit sie
scheint zu rennen
Und nun müssen wir uns trennen
Bis dass ich dich
wiederfind

In den Bergen glänzt der Schnee
Zwischen Gräsern blüht der
Klee
In den Blumen in der Flur
Singt ein Vogel Moll und
Dur

Glitzernd fließt der Fluss daher
Unter Bäumen schläft ein
Bär
Plötzlich fängt es an zu gießen und zu lecken
Frühlingswetter zum
Erschrecken

Ach das Dasein lässt mich grämen
In der Tiefe einen
Schmerz
Spüre ich die Abschiedstränen
Und ich glaub es springt mein
Herz

Nikolaus H.

Ich sehne mich nach dem Frühling


Das Land ist weit
Die Stadt ist eng.
Ich fühle die Weite
und hasse
die Enge.

Meine Geduld ist zerstört
Der Frühling ist weit
Es
braucht so lange Zeit
sich von dem Winter zu trennen.

Der Berg ist
hoch
Das Gras ist klein.
Ich denke an hohe Blumen
und an kleine
Vögel.

Der Fluss ist grau
Der Baum ist kahl.
In grauen Regengüssen
sieht er aus
wie ein kahles Schreckgespenst.

Das Dasein ist
sinnlos
Das Leben ist ein Tief.
Ich vergieße sinnlose Tränen uns
mein
Herz sehnt sich nach Leben.

Wiebke Wagner

Einst kommt der Tag

Noch träumen wir von weiter Welt,
Während der Morgen fröstelnd den Tau
besiegt.
Grau, daß alles alles verhüllt, verschwindet
Blinzelnt die Sonne
hinterm Berge her evelt.

Erwachende Natur unterm dämmernden
Himmel,
Müde beginnt sich alles zu regen,
Der Schlaf vergeht, die
Erinnerung bleibt,
Das wachende Auge des Tages schlägt auf.

Die Sterne
verschwinden,
Die Nacht vergeht.
Das Schwarze verliert sich,
Es wird
langsam hell.

Die Sonne hat über die Nacht gesiegt,
Der Tag ist nun
da
Die Träume, nur noch in Gedanken vorhanden,
Die Freude doch unschwer zu
erkennen

Der Abend kommt schon bald zurück,
Die Sonne dann wieder
geht,
Der Himmel, noch so schön wird erst rot und wieder grau.
Das Grün
der Wiesen verweht.

Linda Cassel

 

Fühlen

Fühlen
Das Land fühlt
Das Land fühlt den Hass
Das Land fühlt den
Hass in der Stadt

Zeit
Die Zeit zerstört
Die Zeit zerstört und
trennt
Die Zeit zerstört und trennt den Frühling

Blume
Die Blume
ist auf einem Berg
Die Blume ist auf einem Berg umgeben von Gras
Die Blume
ist auf einem Berg umgeben von Gras und Vögeln

Gießen
Der Fluss
gießt
Der Fluss gießt mit Schrecken
Der Fluss gießt mit Schrecken den
Baum

Träne
Da ist eine Träne
Da ist eine Träne im Herzen
Da ist
eine Träne tief im Herzen

Eric E.