05.04.2014

Motto-Tage als Abi-Vorfeier
Traditioneller Verkleidungsspaß vor Prüfungen

 Göttingen/Duderstadt. Musik und Party-Spaß, Polonaise und Spielchen, Bonbons für die Zaungäste und vor allem bunte Kostüme – an jedem Tag ein neues. Das sind die Motto-Wochen an den Gymnasien und Gesamtschulen in Südniedersachsen. An ihren letzten Unterrichtstagen und vor den Abschlussklausuren feiern die Abiturienten in Göttingen, Duderstadt oder Hann. Münden eine Art Karneval.
Die Motto-Tage gehören zu den traditionellen Abi-Veranstaltungen wie Partys, Abi-Scherz und Abschlussball. Monatelang bereiten Fest-Komitees die Aktionen vor. Ein Ziel der Partys, Sponsoren-Läufe und anderen Aktionen: Mit dem Erlös finanzieren sie den Abi-Ball. Ein weiteres Ziel: Sie wollen nach zwölf oder 13 Jahren Schule noch einmal ausgelassen feiern – und an ihre Schulzeit erinnern. So gibt es fast immer an einem Tag das Motto „Mein erster Schultag". Aber auch „Helden meiner Kindheit", „Zeitreise" und „Wir in 20 Jahren" sind wiederkehrende Themen. Dann tauchen plötzlich 18-Jährige mit Ranzen und geflochtenen Zöpfen, vermeintlichem Baby-Bauch oder als Doppelgänger ihres Musik-Idols auf.
 Am FKG: Karl Lagerfeld