20.06.2012

Neue Mensa im Farbklang
Kleiner Felix: Stadt investiert 300.000 Euro

Göttingen (us). Ein kürzerer Weg, viel Platz und frische Farben: Die Fünft- und Sechstklässler des Göttinger Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) werden künftig vergnügter ihr Mittag essen. Sie beziehen eine neue Mensa direkt an ihrer Außenstelle – dem „Kleinen Felix". Für 300?000 Euro hat die Stadt dort ein Hofgebäude saniert und ausgestattet. Heute wird die Mensa von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) eröffnet.
66 Schüler können jetzt auf einer Fläche von 115 Quadratmetern zum Essen Platz nehmen. Bisher mussten die Kinder ins entfernte FKG-Hauptgebäude gehen. Bei ständig steigenden Essensanmeldungen drängten sich dort in der Keller-Kantine inzwischen aber weit mehr als 200 Kinder und Jugendliche um 85 Sitzplätze. Wenn die jüngeren Schüler jetzt ihre neue Mensa nutzen, können sie entspannen: Die Architektin und Farbdesignerin Silke Albrecht hat die Räume „in Anmutung eines Gartenpavillons" gestaltet, und damit den äußeren Eindruck des Gebäudes innen aufgenommen. Entstanden sei eine Oase der Ruhe mit einer gewissen Leichtigkeit und Frische im Farbklang von Rot, Braun, Grün und Gelb – den Farben der Natur.
Das Gebäude wurde früher von der Voigt-Schule genutzt, die umgezogen ist. Zunächst hatte die Stadt für das Projekt 110.000 Euro veranschlagt. Dann mussten überraschend belastende Baustoffe in Wänden und Decken beseitigt werden – und die Investition erhöht sich auf 300.000 Euro.