30.04.2012

Jazz, Pop, Swing: Schulbands haben alles drauf

Manche spielen schon seit ein paar Jahren in ihrem Schulorchester, andere haben sich erst vor ein paar Wochen zusammengetan, um am Schulorchester-Contest teilzunehmen. Entsprechend groß war die Bandbreite des Könnens, das die mehr als 180 Schüler zeigten. „Es ist wichtig, dass Schüler nicht nur Musik hören, sondern auch Musik machen", sagte Musiklehrer Joachim Gückel von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG). Seine Bläserklasse „The Big Five" stellte ansteigend unter Beweis, dass sich das Kaufpark-Gebäude als Musikhalle für Bläserensembles besonders eignet.

Überhaupt waren die Bläser in der Überzahl, dominierten Musikstücke aus Jazz, Pop und Swing. Mit Bigband-Sound überzeugten die Erstplatzierten: Die Päda-Bigband vom Internatsgymnasium Pädagogium in Bad Sachsa punktete mit guter Koordination und perfekter Instrumentenbeherrschung. Dem stehen die „Jazzaholics" vom Göttinger Otto-Hahn-Gymnasium nur wenig nach und belegten den zweiten Platz.
Unter den Drittplatzierten holten sich das Schulorchester vom Felix-Klein-Gymnasium und die Blues-Brothers-Band von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule als Sonderlob eine Einladung zu den Händel-Festspielen. Viel Sympathie erhielt die Gesangsgruppe „The Bonians". Die Schüler der Bonifatiusschule II formierten sich vor vier Wochen, um nun vor großem Publikum mit Liedern aus dem Musical „Jesus Christ Superstar" aufzutreten. Ob viel oder wenig Probenzeit, spielte beim Auftritt nicht mehr die Hauptrolle: Wichtiger war es, die Auftrittsmöglichkeit außerhalb der Schule zu nutzen. Und das machten alle mit Bravour.