27.02.2012

Göttinger Schulen auf Spitzenplätzen

Niedersächsische Landesrunde der 51. Mathematik-Olympiade

Göttingen (be). Zwei Tage lang rauchen die Köpfe, wenngleich die mitunter kniffeligen Rechen- und Logikaufgaben von manchem Pennäler scheinbar mühelos gelöst werden. Wenn in Göttingen derart viele clevere Schüler aus dem ganzen Land beisammen sind, dann ist wieder Mathe-Olympiade – an diesem Wochenende zum nunmehr 51. Mal. Mehr als 207 Teilnehmer zählten die Organisatoren, von denen sich sogar einige selbst früher an dem Wettstreit beteiligten. Und auch unter den Schülern, die diesmal versuchten, sich für die Bundesrunde Anfang Mai in Frankfurt zu qualifizieren, waren einige bereits schon mehrfach dabei. Zum Rahmenprogramm am Sonnabend zählten ein Vortrag über Primzahlen und mathematische Spiele. Am Ende belegten die Göttinger Nachwuchs-Mathematiker Spitzenplätze. Vier Schüler wurden Landessieger, und in der Schulwertung wurden Felix-Klein- und Max-Planck-Gymnasium Erster und Zweiter.

Landessieger: Johanna Meyer und Fiona Sieber (beide Felix-Klein-Gymnasium Göttingen, Klasse 6), Hannah Marie Schlüter (FKG Göttingen, Klasse 7) und Benedikt Wilde (Hainberg-Gymnasium Göttingen, Klasse 12). (...)