23.12.2010

Gernhardt-Preis für Literatur-Variationen

Schüler verfremden Gedichte und übertragen Märchen im Stil des berühmten Satirikers
Göttingen. Es ist eine Homage an einen ihrer berühmtesten Schüler und eine ungewöhnliche Herausforderung für Gymnasiasten: Gemeinsam mit dem Unternehmen Otto Bock hat das Göttinger Felix-Klein-Gymnasium (FKG) Schülerbeiträge mit dem Robert-Gernhardt-Preis ausgezeichnet. Die Schüler hatten Märchen, Gedichte und andere Texte im Stil des Satirikers und Schriftstellers verfremdet und aktualisiert. Da wird die Märchenfigur „Frau Holle“ zu „Frau Knolle“ und der „Süße Brei“ zum Eis von McDonalds. Statt Heinrich Heines „Meeresstille“ dröhnt die U-Bahn einer Großstadt vorbei. Und Rainer Maria Rilkes „Panther“ wird zu einem Fiat Panda. Es sind witzige, verspielte und vor allem überraschende Bilder, die die Schüler geformt haben. „Die einzige richtige Art, ein Gedicht zu lesen, gibt es nicht. Sie ist nur ein pädagogisches Phantom“, zitierte der ehemalige FKG-Lehrer und Juror Peter Lücke den Schriftsteller Bertholt Brecht und formulierte damit den Grundansatz des Preises. Etwa 20 Beiträge seien eingegangen. Die Preisträger hätten literarische Vorlagen „nachgeahmt, ohne billige Imitationen“ zu erzeugen. Sie hätten Variationen der selbst gewählten Vorlagen erarbeitet und damit immer auch etwas Neues geschaffen. Otto Bock unterstütze den Preis als enger Kooperationspartner des FKG, erklärte Firmensprecher Rüdiger Herzog. Überwiegend unterstütze das Unternehmen eher technische Projekte, „aber wir brauchen auch junge Menschen, die über den technischen Blick hinaus schauen können“. Preisträger sind: die Klasse 5k3 mit Märchenvariationen, die Klasse 8bil mit einer Beschreibung für das fiktive PC-Spiel „Spiel des Lehrers“, Jan-Torge Daus mit einer Neuinterpretation von Goethes „Prometheus“, Rose-Marie Eden mit ihrer Variation von Rilkes „Panther“, Anna-Lina Sperling mit ihrer Transformation von Heines „Meeresstille“ in die Moderne und Charlotte Kukowski mit einem Blickwechsel aus „Das Leben ist anderswo“ von Milan Kundera. Gernhardt hat 1956 am FKG Abitur gemacht.