11.03.2009

Giebenrath und Overhoff im Fokus

Gegen Defensivkünstler zu spielen, gehört für die meisten Tischtennisspieler nicht zu den schönsten Aufgaben: Man greift an mit allem, was man hat, versucht den Ball möglichst genau zu platzieren – und irgendwann beginnt das Hadern mit den eigenen Unzulänglichkeiten, denn alles kommt zurück. Der 15-jährige Robert Giebenrath von Torpedo Göttingen ist Abwehrspezialist und als solcher weithin gefürchtet. Nach zweimaligem knappen Scheitern hat er sich für die Deutschen Meisterschaften der Schüler qualifiziert, in Altenkunstadt muss er sich am kommenden Wochenende gegen 47 Konkurrenten behaupten. „Das Halbfinale wäre ein Traum“, sagt der Rittmarshäuser. Vereinsluft schnupperte der Schüler des Felix-Klein-Gymnasiums zuerst in Wöllmarshausen, als Freunde den
damals Siebenjährigen überredeten, beim TTV zu spielen. Über den TSV Landolfshausen und den TTV Geismar kam Robert schließlich zu Torpedo, wo er heute im Landesligateam spielt, eine Erfolgsbilanz von 26:1 aufweist und einmal pro Woche mit seinem Kumpel Yannick Dohrmann trainiert. Während Yannick den Sprung in die Landeshauptstadt gewagt hat und dort ein Sportinternat besucht, nimmt Robert vorerst zweimal in der Woche die Fahrt nach Hannover zum Training des Landeskaders auf sich. Würde er gefragt werden, ob er Lust aufs Sportinternat hätte, müsste er „heftig überlegen“ – schließlich verlöre er auf einen Schlag sämtliche Schulfreunde. Bei den Norddeutschen Meisterschaften erkämpfte er sich als ungesetzter Spieler den Titel. Nach einem kleinen Leistungstief gehe es für ihn bei den A-Schülern „wieder oben raus“, sagt er. Auch bei den nationalen Titelkämpfen ist er ungesetzt, spielt in eigenen Worten „gleich gegen Gute“. Es werde schwer, „sich durchzumogeln“, sagt Robert, andererseits sei die nationale Spitze leistungsmäßig so dicht beieinander, dass jeder jeden schlagen könne. Sein größter Trumpf: „Unter den besten zwölf Spielern gibt es keinen Defensivspezialisten. Manche können da nicht so drauf.“  „Schon ein bisschen aufgeregt“ Lisa-Marie Overhoff aus Bilshausen ist 13 Jahre alt. In der Konkurrenz der A-Schülerinnen spielt sie erst seit diesem Jahr, seit eineinhalb Jahren tritt sie wie Robert Giebenrath für Torpedo an. Bei den Norddeutschen Meisterschaften belegte sie in ihrer Klasse den dritten Rang und qualifizierte sich damit für die nationalen Titelkämpfe in Altenkunstadt.
(...)