05.07.2008

 

Schleiereulen, Ureinwohner und alte Zeiten

«Acht mutige Absolventen der Kinder-Uni haben sich getraut, ihr Lieblingsthema bei der letzten Vorlesung der Kinder-Uni im Sommersemester vorzustellen. Sie ernteten viel Applaus.
»«Von Marie-Luise Rudolph »«Göttingen. »Buschtee und Bumerangs hatten Lea Herrmann und Friederike Fuge für ihren Vortrag über die australischen Ureinwohner, die Aborigines, im Gepäck. Die Schülerinnen, die die fünfte Klasse des Felix-Klein-Gymnasiums besuchen, informierten über die Herkunft der Aborigines, ihre Lebensweise und ihre heutige Situation. Ihre Zuhörer durften Buschtee kosten und testen, wie schwierig es ist, einem Didgeridoo, dem traditionellen Instrument der Ureinwohner, Töne zu entlocken. Auch ein Kopfschmerzband hatten die Mädchen gebastelt, von dem die Aborigines glauben, es hätte heilende Wirkung. „Die Kopfschmerzen sind in fünf Minuten verflogen", versprach Friederike. Das sorgte ebenso für Erheiterung wie der Fischtanz, bei dem man sich mit Darstellungen von Meerestieren schmückt. (...)