07.04.2008

 Kunterbunt mit Knalleffekt

Ausgelassene Fetenstimmung beim Schulkonzert des FKG

Ein überaus buntes Programm präsentierten die Schüler des Göttinger Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) am Donnerstagabend: Von Rock und Pop über Filmmelodien und Chansons bis zu erlesener Kammermusik reichte die Palette des Konzerts, das die Zuhörer von Anfang an in ausgelassene Fetenstimmung versetzte.
Von Matthias Körber. Ein „Pomp and Circumstance"-Marsch von Edward Elgar bildete den gelungenen Auftakt. Auch der Auszug aus der zweiten „L'Arlésienne"-Suite von Georges Bizet zeugte von der Sorgfalt und Hingabe, mit der das Schulorchester unter Leitung von Lothar Steinert diese Stücke erarbeitet hat. Tragende Säulen der schulischen Musikausübung sind neben dem Orchester zumeist die Chöre: So auch am FKG, dessen Unterstufenchor, geleitet von Miriam Grote, unter anderem mit „Let it be" von den Beatles gute Laune verbreitete. Songs aus den Filmen „Die Kinder des Monsieur Mathieu" und „Das Dschungelbuch" heizten, gesungen vom Mittelstufenchor unter der Leitung von Michael Fink, die Stimmung weiter an. Der allgemeine Schulchor der Klassen 10 bis 13 samt Orchester sorgte mit dem Evergreen „Aux Champs-Elysees" von Joe Dassin für einen ersten Glanzpunkt.
Schönes Stück Kammermusik
Dass Kunst von Können kommt, bewiesen besonders die Solisten des Abends: Ebenso gelassen wie souverän präsentierte Corvin Bürsing zwei Stücke von Don Ross auf der Konzertgitarre, während Swantje Nörtemann klangschön einen Popsong à la Whitney Houston sang. Und welch schönes Stück Kammermusik die „Fantasie pastorale hongroise" von Albert Franz Doppler ist, das zeigte Henrik Plünnecke auf der Querflöte, begleitet am Klavier von Michael Schäfer. „Kauf dir einen bunten Luftballon", empfahl der Lehrerchor, einstudiert von Herbert Schur, nach der Pause. Er ließ das besungene Objekt dann auch vielfach in die Höhe steigen und gab – Peng! macht der Ballon – den Startschuss zur zweiten Konzertstrecke: Sie wurde gekrönt von einem mitreißenden Abba-Medley (vom Schulchor unter Michael Fink stilecht im knallbunten Outfit der Siebziger gegeben) und den fast schon professionell dargebotenen Rocksongs der Schulband „Third Hand".


Heiter und fröhlich: Sängerinnen des Schulchores beim Abba-Medley.


Meister des Luftballons: der Lehrerchor unter Herbert Schur.