18.02.2008

 Fünf Göttinger siegreich

„Jugend forscht"

Braunschweig / Göttingen (afu). Gleich fünf Schüler aus Göttingen haben bei den Landeswettbewerben von „Jugend forscht" in Braunschweig Preise gewonnen. (...) Erster wurde Bruno Lüth vom Felix-Klein-Gymnasium (FKG), der die räumliche Regelmäßigkeit beim Auftreten von Gewittern erforschte. Lea Osterried errang den ersten Preis für das Theodor-Heuss-Gymnasium mit dem parametrischen Antrieb eines Pendels. In der Kategorie „Schüler experimentieren" belegte Tobias Köhler vom FKG den zweiten Platz in der Arbeitswelt Biologie. „Wie viel Salz schafft's in die Kartoffel?" nannte er seinen Versuch. Dritter im Arbeitsfeld Physik wurde Alexander Gloth, ebenfalls Schüler am FKG, mit einer Lego-Sortiermaschine.