18.02.2008

 Internationaler Schulabschluss

FKG erste staatliche IB-Schule in Niedersachsen

Nach langer Vorbereitungszeit und Rückschlägen darf das Felix-Klein-Gymnasium (FKG) in Göttingen jetzt doch als „Internationale Schule" einen weltweit anerkannten englischsprachigen Schulabschluss anbieten: das International Baccalaureate (IB).
Göttingen (us). Das FKG sei jetzt autorisiert, das zweijährige Diploma Programme (DP) zu unterrichten, teilt die Schule mit. Ab August könnten Schüler damit das International Baccalaureate (IB) ablegen – als Abschluss des Gymnasiums mit Hochschulzugangsberechtigung. Das Niedersächsische Kultusministerium habe ebenfalls seine Genehmigung erteilt. Das FKG ist die erste staatliche Schule in Niedersachsen, die das IB anbietet. Das IB ist eine externe Prüfung und wird von der International Baccalaureate Organization in Genf verliehen. Weltweit bereiten über 2000 Schulen in 125 Ländern auf das IB vor und melden Kandidaten für die Prüfungen. In Deutschland gibt es zurzeit 32 IB World Schools, von denen die meisten Privatschulen sind. Ermöglicht wird das Angebot des FKG durch Finanzzuschüsse aus der lokalen und regionalen Wirtschaft, der Max-Planck-Institute, der Universität und der Stadt Göttingen. 210 000 Euro hatten die Initiatoren im vergangenen Jahr für die ersten fünf Jahre veranschlagt – für Akkreditierungsgebühr, Lehrerfortbildung, Erstausstattung, Unterrichtsmaterial und Stipendien. Eltern tragen nur die Prüfungsgebühren in Höhe von zurzeit ungefähr 500 Euro. Ein erster Anlauf vor drei Jahren war im Sande verlaufen. Nach einer Oberstufenreform mit künftigem Zentralabitur war es zunächst nicht mehr möglich, die Prüfungen für einen international anerkannten Abschluss individuell zu gestalten. Im IB werden laut FKG neben intellektueller Reife auch soziales Engagement, Kreativität und „Denken in einem globalen Kontext" gefordert und gefördert. Zudem gebe es das Fach „Theory of Knowledge", das vorrangig die Kritikfähigkeit, auch sich selbst gegenüber, schult. Das IB ist von der Kultusministerkonferenz der Bundesländer seit 2004 als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt und kann auf Antrag in eine Abiturnote umgerechnet werden. Über das IB und den dort hinführenden Unterricht informiert das Felix-Klein-G ymnasium Schüler und Eltern am Donnerstag, 21. Februar. Beginn ist um 19 Uhr in der Aula der Schule in der Böttingerstraße 27. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Schüler des 11. Jahrganges.