Programmierung von Lego-Robotern

Schule ohne Ranzen – FKG-Schüler installieren und programmieren Lego-Computer mit Viertklässlern

Seit September unterrichten Johannes Frey (Kl.: 10 mn) und ich einmal die Woche Informatik für 10-jährige an der Grundschule Leineberg. Die Viertklässler bauen zunächst LEGO-Roboter. Wir bringen ihnen im Anschluss bei, diese zu programmieren. Dies ist nicht immer ganz einfach, denn die Grundschüler lassen sich häufig ablenken. Anstatt zu arbeiten, kriechen manche von ihnen lieber über den Fußboden. Im Großen und Ganzen macht es unseren Schülern aber Spaß, auch denen, die über den Boden robben. Dies merkt man daran, dass sie sich dann doch Ziele setzen und diese meist erreichen. Das erfreut wiederum auch uns.

Die Arbeit an der Grundschule erfordert viel Geduld und Konzentration, denn man muss den Schülern viel Aufmerksamkeit schenken und sie beschäftigen. Sonst fangen sie mit dem Unfug an. Da ich selbst keine kleineren Brüder habe, ist es für mich eine neue Erfahrung, die ich durch diesen Unterricht erhalte. Zwar ist es anstrengend, den Wünschen von zehn wilden Grundschülern gerecht zu werden. Aber gerade dadurch lernt man, die Schüler zu beschäftigen und bemüht sich, dass ihnen der Unterricht Freude bereitet.

Zunächst hatten wir allerdings einige Probleme mit den Computern. Wir mussten auf diese warten und Windows auf diesen programmieren. Im Anschluss hatten wir Probleme, die LEGO-Software auf diesen zu installieren. Das funktionierte aber nicht. Irgendwie hat es aber doch nach einigen Versuchen geklappt.

Bruno Lüth(10 mn), November 2005            Und hier gibts die Bilder!!