Mathematik

Mathematik am FKG

In der Geschichte des Felix-Klein-Gymnasiums als mathematisch-naturwissenschaftlich und neusprachlich ausgerichtete Schule hat die Mathematik immer eine besondere Rolle gespielt. So hat der Mathematiker und Mathematik-Didaktiker Walter Lietzmann als Schulleiter das FKG gerade in seiner Anfangszeit maßgeblich geprägt. Auch später waren Mathematiker als Schulleiter tätig. Außerdem wurden immer wieder besonders begabte und kompetente Lehrer als Professoren für Didaktik der Mathematik berufen, gerade kürzlich an die Universität Frankfurt.

Förderung von Schülerinnen und Schülern

Die besondere Rolle der Mathematik am FKG hat dazu geführt, mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler frühzeitig in Mathematik und Naturwissenschaften fördern zu wollen. Das hat 1995 zur Einrichtung eines besonderen mn-Zweiges geführt und wurde inzwischen von vielen anderen Gymnasien übernommen. Gerade in den mn-Klassen kommt es zu einer echten Schwerpunktbildung, in der Mathematik und Naturwissenschaften in besonderer Weise vernetzt sind. Im Schuljahr 2008/2009 waren die Anmeldungen so zahlreich, dass wir erstmalig zwei mn-Klassen einrichten konnten.

Über den Unterricht hinaus haben sich viele Schülerinnen und Schüler an Mathematikwettbewerben beteiligt und konnten, u.a. bei der Mathematik-Olympiade, vielfach herausragende Plätze belegen. Seit einigen Jahren beteiligt sich das FKG – als Schule – am Känguru-Wettbewerb der Mathematik, an dem z.Zt. alle Schülerinnen der Klassen 5 und 6 sowie aller mn- Klassen und aller EA-Kurse teilnehmen. Ziel ist dabei, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern noch eine andere und unter Umständen reizvollere Sicht auf mathematische Fragestellungen zu eröffnen, als das im „normalen“ Unterricht möglich ist. Für den Unterricht am PC stehen zwei Computerräume mit genügend Arbeitsplätzen zur Verfügung, in denen u.a. mit der Geometriesoftware Euklid oder dem Funktionenmikroskop Derive gearbeitet werden kann.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 gibt es ein besonderes Förderprogramm „Schüler fördern Schüler“, bei dem ältere Schülerinnen und Schüler den jüngeren zur Seite stehen.

Taschenrechner im Unterricht

Über die geforderten Inhalte und Kompetenzen hinaus hat man am FKG sehr frühzeitig erkannt, dass der graphikfähige Taschenrechner (GTR) ein Werkzeug der Zukunft ist. Heute wird der GTR in der Klassenstufe 6 eingeführt, um gerade in den anwendungsbezogenen Themen kompliziertere Rechnungen von Hand nicht in den Vordergrund stellen zu müssen. Dabei haben wir uns am FKG bewusst für einen einfachen und damit auch preisgünstigen GTR entschieden, weil bereits in diesem Rechner mehr Mathematik steckt, als wir i.a. im Unterricht ausschöpfen können. Außerdem sollten unserer Ansicht nach den Schülerinnen und Schülern elementare mathematische Rechentechniken nicht zu früh durch ein Computer-Algebra-System abgenommen werden. Mit solch einem Rechner arbeiten am Felix-Klein-Gymnasium nur die Kurse mit erhöhten Anforderungsniveau. Diese verwenden den wohl zu Zeit modernsten CAS-Rechner, den TI-nspire, der eine stärkere Einbindung in die PC-Welt erlaubt. 

Die Fachgruppe Mathematik

Im Rahmen der regionalen Lehrerfortbildung durch die zuständigen Fachberater finden am FKG zwei Veranstaltungen pro Schuljahr statt, in denen neuere didaktische Entwicklungen und curriculare Veränderungen vorgestellt und vertieft werden.
Die Fachgruppe Mathematik ist außerdem in der glücklichen Lage, einen eigenen Fachraum zu besitzen. Hier stehen die einschlägigen Lehrwerke und Fachbücher und können vor Ort eingesehen oder ausgeliehen werden. Auch befinden sich hier Materialien für den Unterricht, z.B. Riemerwürfel, Platonische Körper, andere geometrische Modelle oder von Kollegen erarbeitete Arbeitsbätter zur Geometriesoftware Euklid. Die für Fachraum und Materialien beauftragte Kollegin hat sich in besonderer Weise dem Thema „Mathematik und Kunst“ gewidmet und den Fachraum mit angrenzendem Flur entsprechend gestaltet.

Der Fachraum der Mathematikgruppe

Die Fachgruppe Mathematik arbeitet derzeit an der Installation einer für sie frei zugänglichen elektronischen Plattform, auf der Kolleginnen und Kollegen ihre elektronischen Materialien ablegen und zur Verfügung stellen können. Diese Plattform soll weiterhin eine Verbesserung der fachinternen Zusammenarbeit und des Austausches bewirken, indem sie die Möglichkeit von zeit- und raumungebundener Kommunikation bietet. Grundlage ist die weitverbreitete und vielfach erprobte Plattform „Moodle“.
Für die Zukunft ist geplant, durch Einrichtung entsprechender Gruppen auch die Einbindung von Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen.

Kooperation mit anderen Schulen

Weitere Förderkonzepte sind im Gespräch und eine Aufgabe für die Zukunft. In mehreren Gesprächen mit den Fachkollegen benachbarter Gymnasien und verschiedener Grundschulen wurde besonders der u.U. problematische Übergang von der Grundschule zum Gymnasium thematisiert. Daraus resultierend sind gegenseitige Hospitationen zwischen dem FKG und den angebundenen Grundschulen mittlerweile fester Bestandteil einer wirksamen Zusammenarbeit.

Lernwerkstatt Mathematik im 'Kleinen Felix'
Mehr dazu  .. hier ...

Arbeitspläne-Übersicht

Arbeitspläne_JG_5-6

Arbeitspläne_JG_7-8

Arbeitspläne_JG_9-10

Leistungsbewertung-Übersicht

Leistungsbewertung

Medienkonzept-Übersicht

Medienkonzept