FKG - Partnerschule des Leistungssports

Erfolge unserer 'Leistungssportler'

FKG ist Partnerschule des Leistungssports

Im September  2012 nahm der damalige Kultusminister des Landes Niedersachsen Dr. Bernd Althusmann während einer Feierstunde im Felix-Klein-Gymnasium die Zertifizierung zur "Partnerschule des Leistungssports" vor. Diese Auszeichnung beruht auf dem besonderen Angebot SpoTa (seit  2006/7, siehe Info Homepage) und der zweifachen Zertifizierung zur Sportfreundlichen Schule (2008 und 2011). Althusmann hob die Unterstützung des Leistungssports an Schulen durch die Landesregierung in Form von zusätzlichen Lehrerstunden hervor, wies aber auch auf den Wert des Sports hin: Ein Freund im Sportverein sei mehr wert als tausend Freunde in sozialen Netzwerken. Mit der Überreichung von Urkunde und Schild erlebten die Gäste in der gut gefüllten Aula den zweiten Höhepunkt der Veranstaltung, nachdem Basketballerinnen und Basketballer kurz zuvor für ihre Darbietung Szenenapplaus erhalten hatten. Im Anschluss lernten die Gäste in einem sechsminütigen Film die Vielfalt des  SpotTa-Konzepts kennen, und die KaderschwimmerInnen des FKG zeigten einen Ausschnitt aus ihrem Schwimmtraining.
Bürgermeister Gerhardy stellte das Engagement der Stadt Göttingen in den Bereichen Breiten- und Leistungssport heraus und beglückwünschte das FKG zu der geleisteten Arbeit. Die Vision vom Sportinternat am FKG wurde vom Geschäftsführer des Landessportbunds Norbert Engelhardt aufgegriffen, der die Unterstützung von weiteren Projekten zusagte. Auch der Präsident des Niedersächsischen Basketballverbandes Hans Thiel, der das jahrzehntelange erfolgreiche Engagement der Schule beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Basketball  lobte, gratulierte, nicht ohne Hilfe bei auftretenden Problemen zu versprechen. Der Präsident des Landesschwimmverbandes Niedersachsen Wolfgang Hein, der noch unter dem Eindruck des schlechten Abschneidens der deutschen Schwimmer bei den Olympischen Sommerspielen in London stand, wies auf den notwendigen Trainingsaufwand hin, ohne den Spitzenleistungen heutzutage nicht mehr zu erreichen seien. Zweimaliges tägliches Training sei ohne eine Kooperation von Schule und Verein nicht zu bewältigen. 
Eine atemberaubende Rope-Skipping-Aufführung, bei der zwei FKG-Schülerinnen nach dem Basketball-Auftritt ein zweites Mal auf der Bühne agierten, bildete einen hochklassigen Abschluss der Feierstunde. Beim anschließenden geselligen Beisammensein diskutierten die zahlreich erschienenen Gästen sowohl die Vision eines Sportinternats am FKG als auch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

 Betreuungsangebot

Das Felix-Klein-Gymnasium hat mit dem REHAZENTRUM Junge einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.
Alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Lehrerinnen unserer Schule können bei Sportverletzungen oder sonstigen Beschwerden, die das sportliche Aktionsvermögen im Leistungs- oder auch Breitensport einschränken, ab sofort die Beratungs- und Untersuchungssprechstunde im Göttinger REHAZENTRUM Junge nutzen. Diese Beratung ist kostenfrei und wird von Rainer Junge oder Uwe Klaßen zweimal wöchentlich angeboten. Sie findet montags und freitags um 13.50 Uhr statt.

Das Vorgehen ist  denkbar einfach:
Bei Bedarf wenden sich die Betroffenen per Mail an
ines.graeber@fkggoettingen.de
. Dann wird mit dem REHAZENTRUM der
Termin kurzfristig bestätigt. Je nach Verletzung resultiert aus der "FKG-Sprechstunde" ein weiterer möglicher Behandlungsplan.
Bei Verletzungen oder Defiziten werden erste Tipps zur weiteren Behandlung genannt oder spezielle Übungen aufgezeigt, die im Trainingsprozess mit integriert werden können. Hier ist es dann erforderlich, dies mit der Krankenkasse abzurechnen. Bis dahin ist die Sprechstunde aber unverbindlich und kostenfrei.

Wir sehen in dieser Kooperation einen großen Nutzen zur Optimierung der Rahmenbedingungen für unsere leistungsorientierten Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Konzeptes Partnerschule des Leistungssports Training und Schule in Einklang bringen. Aber auch unsere Breitensportler profitieren  von dieser Kooperation, welche ein weiterer Baustein zur Festigung unseres Sportkonzeptes ist.